genesisexoduslevitikusnumerideuteronomiumjosuarichterrutsamuel1samuel2koenige1koenige2chronik1chronik2esranehemiatobitjuditestermakkabaeer1makkabaeer2ijobpsalmensprichwoerterkohelethoheliedweisheitsirachjesajajeremiaklageliederbaruchezechieldanielhoseajoelamosobadjajonamichanahumhabakukzefanjahaggaisacharjamaleachimatthaeusmarkuslukasjohannesapostelgeschichteroemerkorinther1korinther2galaterepheserphilipperkolosserthessalonicher1thessalonicher2timotheus1timotheus2titusphilemonhebraeerjakobuspetrus1petrus2johannes1johannes2johannes3judasoffenbarung

Das Buch Jona

Mitleid oder Recht?

Schließen


Darstellung des Künstlers Willy Wiedmann zu Jona 3.

Copyright Die Wiedmann Bibel

Schließen


Hinweise zur Nutzung

Die Inhalte dieser Seiten stammen aus zwei Buchprojekten: "Bibelclouds. Die Bibel anders sehen" von Martin Wolters und "Bibelclouds für Konfis" herausgegeben von Martin Wolters und Thomas Ebinger. Im Bereich der Anzeigeoptionen können Sie zum einen die zugrundliegende Bibelübersetzung auswählen, Einheitsübersetzung oder Lutherbibel. Dies ändert die Bibelcloudsgrafik, die erste Überschrift, die Reihenfolge und Auswahl der biblischen Bücher, sowie die Bibellinks. Zum Anderen können Sie eine Textauswahl treffen, entweder eine eher sachliche Zusammenfassung des jeweiligen biblischen Buches (aus dem Buch "Bibelclouds, Die Bibel anders sehen") oder einen Gedankenimpuls (aus dem Buch "Bibelclouds für Konfis". Die Textauswahl beeinflußt auch die zweite Überschrift.

Wie auch bei den beiden Buchprojekten zeigt ein Farbstrahl am oberen Bildschirmrand die Position des jeweiligen Buches in der Bibel an.Dort können Sie bestimmte Bücher und Buchgruppen durch einen Mausklick auch direkt auswählen. Zur Navigation stehen zum Einen eine Gesamtübersicht aller Bibelclouds (abhängig von der gewählten Bibelübersetzung) und zum anderen Pfeiltasten zur Verfügung. Im Navigationsbereich finden Sie auch einen direkten Link zum jeweiligen Bibeltext (auf dem ERF Bibelserver) sowie - wo möglich - ein Link zu einem einführenden Video (vom Bibel Projekt). Auf Geräten mit berührungssensitiven Bildschirmen (z.B. Tablet, Handy) kann auch durch einen Handstrich weitergeblättert werden.

In der Pro-Version gibt es keine Werbung und die PDF-Downloads der originalen Buchinhalte stehen zum Ausdruck zur Verfügung. Im ersten Kalenderjahr beträgt die Gebühr für einen Pro-Zugang 9,99€. In den folgenden Jahren wird im Januar jeweils eine Abonnementgebühr in Höhe von 3,50 € pro Jahr - also weniger als 1 cent pro Tag - zur Deckung laufender Kosten (z.B. Webserver) fällig.

Hinweis: Bei einigen Browsern auf mobilen Endgeräten (z.B. Android Browser) öffnen sich PDF downloads nicht sofort. Sie müssen diese dann manuell in einem PDF Leseprogramm ihrer Wahl (z.B. Adobe) öffnen.

Für Rückmeldungen, Anregungen und Hinweise bin ich immer dankbar. E-Mail an info@bibelclouds.de genügt.

Die Bibelclouds Webseite auf einem PC Bildschirm:

Manchmal ist es gar nicht so einfach, Mitleid mit jemandem zu haben, barmherzig zu sein, vor allem, wenn es bei mir selbst gerade auch nicht so läuft, wie ich es gerne hätte. Mit dieser schwierigen Aufgabe muss sich auch der Prophet Jona beschäftigen. Er hat von Gott eigentlich den Auftrag erhalten, der Stadt Ninive ihren Untergang mitzuteilen. Doch Jona will diese Nachricht nicht überbringen und flieht vor Gott. Schließlich landet er in einem Fischbauch (Jon 1). Dort wendet er sich in einem Gebet an Gott (Jon 2) und der bekommt ein weiches Herz. Er rettet Jona und beauftragt ihn erneut, Ninive die Unheilsbotschaft zu überbringen. Dieses Mal predigt Jona: „Noch vierzig Tage, so wird Ninive untergehen“ (Jon 3,4). In Zukunft wollen die Bewohner Ninives jetzt aber auf Gott hören und nicht mehr gegen ihn handeln. Gott sieht, dass es die Menschen ernst meinen und hat Mitleid. Er verschont Ninive.

Ich finde ja, dass das eine erfreuliche Reaktion auf Jonas Unheilsbotschaft ist. Doch Jona kann sich darüber gar nicht freuen. Er schämt sich und will lieber sterben, weil seine Worte nicht wahr wurden. Er schimpft mit Gott, weil er Ninive nicht zerstört hat. Jona zeigt im Gegensatz zu Gott überhaupt kein Mitleid. Doch Gott macht Jona klar, dass ihm viel an den Menschen in Ninive liegt und er sich über ihre Reaktion freut (Jon 4). Jona soll nicht zornig sein, denn Ninive zu zerstören wäre viel einfacher gewesen, als den Menschen Liebe entgegenzubringen, obwohl sie sich nicht immer richtig verhalten haben …

Ich finde, die Geschichte Jonas zeigt, dass Nachgeben und Mitleid zeigen, vor allem wenn der andere seinen Fehler ja auch schon eingesehen hat, viel größer ist, als sinnlos auf seinem Recht zu beharren. So ähnlich hat das ja auch Gott in der Geschichte getan.

[Daniela Kisser]

Gute Worte

Denn ich wusste, dass du ein gnädiger und barmherziger Gott bist, langmütig und reich an Huld und dass deine Drohungen dich reuen. Jon 4,2

Lesetipp

Am besten gleich das ganze Buch; Jona 3,1-10 (Jona in Ninive)


Anzeigeoptionen

Bibelübersetzung:Textauswahl:PDF Download:
Einheitsübersetzung (*)
Zusammenfassung
Über Bibelclouds
Lutherbibel
Gedankenimpulse (*)
Die Pro-Version bestellen
Bibelübersetzung:Textauswahl:
Einheitsübersetzung (*)
Zusammenfassung
Lutherbibel
Gedankenimpulse (*)
PDF Download:
Über Bibelclouds
Die Pro-Version bestellen/td>