genesisexoduslevitikusnumerideuteronomiumjosuarichterrutsamuel1samuel2koenige1koenige2chronik1chronik2esranehemiatobitjuditestermakkabaeer1makkabaeer2ijobpsalmensprichwoerterkohelethoheliedweisheitsirachjesajajeremiaklageliederbaruchezechieldanielhoseajoelamosobadjajonamichanahumhabakukzefanjahaggaisacharjamaleachimatthaeusmarkuslukasjohannesapostelgeschichteroemerkorinther1korinther2galaterepheserphilipperkolosserthessalonicher1thessalonicher2timotheus1timotheus2titusphilemonhebraeerjakobuspetrus1petrus2johannes1johannes2johannes3judasoffenbarung

Das zweite Buch der Chronik

Hoffnung für die Zukunft

Schließen


Hinweise zur Nutzung

Die Inhalte dieser Seiten stammen aus zwei Buchprojekten: "Bibelclouds. Die Bibel anders sehen" von Martin Wolters und "Bibelclouds für Konfis" herausgegeben von Martin Wolters und Thomas Ebinger. Im Bereich der Anzeigeoptionen können Sie zum einen die zugrundliegende Bibelübersetzung auswählen, Einheitsübersetzung oder Lutherbibel. Dies ändert die Bibelcloudsgrafik, die erste Überschrift, die Reihenfolge und Auswahl der biblischen Bücher, sowie die Bibellinks. Zum Anderen können Sie eine Textauswahl treffen, entweder eine eher sachliche Zusammenfassung des jeweiligen biblischen Buches (aus dem Buch "Bibelclouds, Die Bibel anders sehen") oder einen Gedankenimpuls (aus dem Buch "Bibelclouds für Konfis". Die Textauswahl beeinflußt auch die zweite Überschrift.

Wie auch bei den beiden Buchprojekten zeigt ein Farbstrahl am oberen Bildschirmrand die Position des jeweiligen Buches in der Bibel an.Dort können Sie bestimmte Bücher und Buchgruppen durch einen Mausklick auch direkt auswählen. Zur Navigation stehen zum Einen eine Gesamtübersicht aller Bibelclouds (abhängig von der gewählten Bibelübersetzung) und zum anderen Pfeiltasten zur Verfügung. Im Navigationsbereich finden Sie auch einen direkten Link zum jeweiligen Bibeltext (auf dem ERF Bibelserver) sowie - wo möglich - ein Link zu einem einführenden Video (vom Bibel Projekt). Auf Geräten mit berührungssensitiven Bildschirmen (z.B. Tablet, Handy) kann auch durch einen Handstrich weitergeblättert werden.

In der Pro-Version gibt es keine Werbung und die PDF-Downloads der originalen Buchinhalte stehen zum Ausdruck zur Verfügung. Im ersten Kalenderjahr beträgt die Gebühr für einen Pro-Zugang 9,99€. In den folgenden Jahren wird im Januar jeweils eine Abonnementgebühr in Höhe von 3,50 € pro Jahr - also weniger als 1 cent pro Tag - zur Deckung laufender Kosten (z.B. Webserver) fällig.

Hinweis: Bei einigen Browsern auf mobilen Endgeräten (z.B. Android Browser) öffnen sich PDF downloads nicht sofort. Sie müssen diese dann manuell in einem PDF Leseprogramm ihrer Wahl (z.B. Adobe) öffnen.

Für Rückmeldungen, Anregungen und Hinweise bin ich immer dankbar. E-Mail an info@bibelclouds.de genügt.

Die Bibelclouds Webseite auf einem PC Bildschirm:

Als Nachfolger von König David, der im ersten Buch der Chronik den Bau des Tempels plante und vorbereitete, setzt König Salomo (»Friedlicher«) in diesem Buch nun den Plan in die Tat um und baut das Haus des Herrn, den Tempel in Jerusalem. Im Gegensatz zum ersten Buch der Chronik spielen Listen von Namen, Vätern, Söhnen und Nachkommen nur eine untergeordnete Rolle. Die regierenden Könige von Juda und das Geschehen um das Haus des Herrn stehen im Vordergrund.

Während in den Büchern der Könige noch ausgewogen sowohl von der Geschichte des Süd- als auch des Nordreiches berichtet wird, beschränken sich die Autoren der Chronik im Wesentlichen auf die Geschichte Judas, des Südreiches. Für sie handelt es sich beim Nordreich um »Abtrünnige«, die sich von der Dynastie Davids losgesagt haben und darum keine besondere Beachtung verdienen. Besonderen Raum nehmen daher die Könige von Juda ein: Rehabeam, Joschafat, Hiskija, Joas, Amazja, Asa und andere. Dabei werden sie deutlich makelloser dargestellt als noch in den Büchern der Könige. Fremde Götter und Kriege spielen nur eine untergeordnete Rolle. Dafür wird aber der Dienst im Haus des Herrn, vor allem durch Priester und Leviten, besonders gewürdigt. Neben Einzelnen tritt regelmäßig auch das Volk oder eine Versammlung kollektiv als Handelnder auf.

Da die Chronisten die Geschichte Israels nicht wertfrei wiedergeben, sind einzelne Formulierungen mit Vorsicht zu interpretieren. Dies trifft z. B. auf den Ausdruck »ganz Israel« zu, der je nach Kontext nur auf das Nordreich, manchmal aber auch auf Nord- und Südreich verweist.

Wie auch die Bücher der Könige, so endet auch die Chronik nicht mit dem düsteren Bild des Babylonischen Exils, welches ab 586 v. Chr. dem Untergang Judas und der Zerstörung des Tempels in Jerusalem folgt, als Strafe für die Schuld gottloser Könige. Stattdessen wird am Ende vom Befehl des persischen Königs Kyrus berichtet, den Tempel in Jerusalem wieder zu errichten. So wird dem Leser die Hoffnung vermittelt, dass am Ende die scheinbare Abwesenheit Gottes, hier in Form des Babylonischen Exils, nicht ewig anhält.

Diese Hoffnung auf eine ständige Präsenz Gottes ist auch ein wesentlicher Teil des christlichen Glaubens. Die Hoffnung zählt neben Glaube und Liebe zu den drei christlichen Tugenden, d. h. den vorbildlichen christlichen Eigenschaften und Haltungen. Sie prägt auch heutige christliche Zuversicht für die Zukunft.

[Martin Wolters]

Gute Worte

Denn die Augen des HERRN schweifen über die ganze Erde, um denen ein starker Helfer zu sein, die mit ungeteiltem Herzen zu ihm halten. 2. Chr 16,9a

Lesetipp

2 Chr 10,1-11,5 (Der Abfall der zehn Nordstämme); 2 Chr 36,14-21 (Das Ende des Reiches Juda)


Anzeigeoptionen

Bibelübersetzung:Textauswahl:PDF Download:
Einheitsübersetzung (*)
Zusammenfassung (*)
Über Bibelclouds
LutherbibelGedankenimpulse
Die Pro-Version bestellen
Bibelübersetzung:Textauswahl:
Einheitsübersetzung (*)
Zusammenfassung (*)
LutherbibelGedankenimpulse
PDF Download:
Über Bibelclouds
Die Pro-Version bestellen/td>