genesisexoduslevitikusnumerideuteronomiumjosuarichterrutsamuel1samuel2koenige1koenige2chronik1chronik2esranehemiatobitjuditestermakkabaeer1makkabaeer2ijobpsalmensprichwoerterkohelethoheliedweisheitsirachjesajajeremiaklageliederbaruchezechieldanielhoseajoelamosobadjajonamichanahumhabakukzefanjahaggaisacharjamaleachimatthaeusmarkuslukasjohannesapostelgeschichteroemerkorinther1korinther2galaterepheserphilipperkolosserthessalonicher1thessalonicher2timotheus1timotheus2titusphilemonhebraeerjakobuspetrus1petrus2johannes1johannes2johannes3judasoffenbarung

Der Brief an die Hebräer

Glaube ist Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht

Schließen


Hinweise zur Nutzung

Die Inhalte dieser Seiten stammen aus zwei Buchprojekten: "Bibelclouds. Die Bibel anders sehen" von Martin Wolters und "Bibelclouds für Konfis" herausgegeben von Martin Wolters und Thomas Ebinger. Im Bereich der Anzeigeoptionen können Sie zum einen die zugrundliegende Bibelübersetzung auswählen, Einheitsübersetzung oder Lutherbibel. Dies ändert die Bibelcloudsgrafik, die erste Überschrift, die Reihenfolge und Auswahl der biblischen Bücher, sowie die Bibellinks. Zum Anderen können Sie eine Textauswahl treffen, entweder eine eher sachliche Zusammenfassung des jeweiligen biblischen Buches (aus dem Buch "Bibelclouds, Die Bibel anders sehen") oder einen Gedankenimpuls (aus dem Buch "Bibelclouds für Konfis". Die Textauswahl beeinflußt auch die zweite Überschrift.

Wie auch bei den beiden Buchprojekten zeigt ein Farbstrahl am oberen Bildschirmrand die Position des jeweiligen Buches in der Bibel an.Dort können Sie bestimmte Bücher und Buchgruppen durch einen Mausklick auch direkt auswählen. Zur Navigation stehen zum Einen eine Gesamtübersicht aller Bibelclouds (abhängig von der gewählten Bibelübersetzung) und zum anderen Pfeiltasten zur Verfügung. Im Navigationsbereich finden Sie auch einen direkten Link zum jeweiligen Bibeltext (auf dem ERF Bibelserver) sowie - wo möglich - ein Link zu einem einführenden Video (vom Bibel Projekt). Auf Geräten mit berührungssensitiven Bildschirmen (z.B. Tablet, Handy) kann auch durch einen Handstrich weitergeblättert werden.

In der Pro-Version gibt es keine Werbung und die PDF-Downloads der originalen Buchinhalte stehen zum Ausdruck zur Verfügung. Im ersten Kalenderjahr beträgt die Gebühr für einen Pro-Zugang 9,99€. In den folgenden Jahren wird im Januar jeweils eine Abonnementgebühr in Höhe von 3,50 € pro Jahr - also weniger als 1 cent pro Tag - zur Deckung laufender Kosten (z.B. Webserver) fällig.

Hinweis: Bei einigen Browsern auf mobilen Endgeräten (z.B. Android Browser) öffnen sich PDF downloads nicht sofort. Sie müssen diese dann manuell in einem PDF Leseprogramm ihrer Wahl (z.B. Adobe) öffnen.

Für Rückmeldungen, Anregungen und Hinweise bin ich immer dankbar. E-Mail an info@bibelclouds.de genügt.

Die Bibelclouds Webseite auf einem PC Bildschirm:

Der Hebräerbrief fällt aus der Briefsammlung inhaltlich und stilistisch heraus. Doch durch seinen Bezug auf Paulus kann man ihn zu den paulinischen Briefen zählen, auch wenn er mehr einer gebildeten Mahnrede entspricht, die vor einem Abfall vom Glauben warnt.

Der Autor wendet sich an eine Leserschaft, die mit jüdischem Denken und jüdischer Schriftauslegung vertraut war. Mit zahlreichen Verweisen auf das AT (in der Einheitsübersetzung durch Kursivdruck hervorgehoben) und auf jüdische Traditionen wird aufgezeigt, dass sich im Evangelium von Jesus Christus die bisherigen Offenbarungen Gottes an Israel fortsetzen und letztendlich im Glauben an ihn erfüllen.

Der Text geht zum einen auf wichtige Personen des AT ein: Abraham, Mose, Melchisedek und andere. Natürlich wird auch vom Gesetz und vom Volk Israel gesprochen. Zum anderen wird der Glaube an Jesus als Sohn Gottes durch zahlreiche Zitate aus dem AT gedeutet und Jesus wird in Rückgriff auf jüdische Traditionen als Hoherpriester des neuen Bundes (anstelle des »ersten Bundes«) bezeichnet. Während der Hohepriester sonst jährlich am Versöhnungstag in den Tempel geht, um durch Blut von Opfertieren Sühne für Israel zu erwirken, hat der »wahre Hohepriester« Jesus Christus durch seinen als Opfer gedeuteten Tod und durch sein Blut ein für alle Mal Reinigung von Sünden und Versöhnung bewirkt.

Mit diesem Text versucht der Verfasser, Judenchristen in ihrem Glauben zu bestärken, die in der Gefahr standen, ihren christlichen Glauben wieder aufzugeben: »Glaube aber ist: Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht. Aufgrund dieses Glaubens haben die Alten ein ruhmvolles Zeugnis erhalten« (11,1–2). Danach wiederholt sich 18 Mal der Satzanfang »Aufgrund des Glaubens« und es wird jedes Mal an einem neuen Beispiel gezeigt, wie sich der standhafte Glaube der Väter immer bewährt hatte.

[Martin Wolters]

Gute Worte

Lasst uns an dem unwandelbaren Bekenntnis der Hoffnung festhalten, denn er, der die Verheißung gegeben hat, ist treu! Hebr 10,23

Glaube aber ist: Grundlage dessen, was man erhofft, ein Zutagetreten von Tatsachen, die man nicht sieht. Hebr 11,1

Lesetipp

Hebr 1,1-14 (Der Sohn und die Engel); Hebr 7,25-28 (Christus, der vollkommene Priester); Hebr 9,11-28 (Das einmalige Opfer Christi); Hebr 11,1-40 (Der Glaube der Väter)


Anzeigeoptionen

Bibelübersetzung:Textauswahl:PDF Download:
Einheitsübersetzung (*)
Zusammenfassung (*)
Über Bibelclouds
LutherbibelGedankenimpulse
Die Pro-Version bestellen
Bibelübersetzung:Textauswahl:
Einheitsübersetzung (*)
Zusammenfassung (*)
LutherbibelGedankenimpulse
PDF Download:
Über Bibelclouds
Die Pro-Version bestellen/td>