genesisexoduslevitikusnumerideuteronomiumjosuarichterrutsamuel1samuel2koenige1koenige2chronik1chronik2esranehemiatobitjuditestermakkabaeer1makkabaeer2ijobpsalmensprichwoerterkohelethoheliedweisheitsirachjesajajeremiaklageliederbaruchezechieldanielhoseajoelamosobadjajonamichanahumhabakukzefanjahaggaisacharjamaleachimatthaeusmarkuslukasjohannesapostelgeschichteroemerkorinther1korinther2galaterepheserphilipperkolosserthessalonicher1thessalonicher2timotheus1timotheus2titusphilemonhebraeerjakobuspetrus1petrus2johannes1johannes2johannes3judasoffenbarung

Die Offenbarung des Johannes

Wer Ohren hat, der höre

Schließen


Hinweise zur Nutzung

Die Inhalte dieser Seiten stammen aus zwei Buchprojekten: "Bibelclouds. Die Bibel anders sehen" von Martin Wolters und "Bibelclouds für Konfis" herausgegeben von Martin Wolters und Thomas Ebinger. Im Bereich der Anzeigeoptionen können Sie zum einen die zugrundliegende Bibelübersetzung auswählen, Einheitsübersetzung oder Lutherbibel. Dies ändert die Bibelcloudsgrafik, die erste Überschrift, die Reihenfolge und Auswahl der biblischen Bücher, sowie die Bibellinks. Zum Anderen können Sie eine Textauswahl treffen, entweder eine eher sachliche Zusammenfassung des jeweiligen biblischen Buches (aus dem Buch "Bibelclouds, Die Bibel anders sehen") oder einen Gedankenimpuls (aus dem Buch "Bibelclouds für Konfis". Die Textauswahl beeinflußt auch die zweite Überschrift.

Wie auch bei den beiden Buchprojekten zeigt ein Farbstrahl am oberen Bildschirmrand die Position des jeweiligen Buches in der Bibel an.Dort können Sie bestimmte Bücher und Buchgruppen durch einen Mausklick auch direkt auswählen. Zur Navigation stehen zum Einen eine Gesamtübersicht aller Bibelclouds (abhängig von der gewählten Bibelübersetzung) und zum anderen Pfeiltasten zur Verfügung. Im Navigationsbereich finden Sie auch einen direkten Link zum jeweiligen Bibeltext (auf dem ERF Bibelserver) sowie - wo möglich - ein Link zu einem einführenden Video (vom Bibel Projekt). Auf Geräten mit berührungssensitiven Bildschirmen (z.B. Tablet, Handy) kann auch durch einen Handstrich weitergeblättert werden.

In der Pro-Version gibt es keine Werbung und die PDF-Downloads der originalen Buchinhalte stehen zum Ausdruck zur Verfügung. Im ersten Kalenderjahr beträgt die Gebühr für einen Pro-Zugang 9,99€. In den folgenden Jahren wird im Januar jeweils eine Abonnementgebühr in Höhe von 3,50 € pro Jahr - also weniger als 1 cent pro Tag - zur Deckung laufender Kosten (z.B. Webserver) fällig.

Hinweis: Bei einigen Browsern auf mobilen Endgeräten (z.B. Android Browser) öffnen sich PDF downloads nicht sofort. Sie müssen diese dann manuell in einem PDF Leseprogramm ihrer Wahl (z.B. Adobe) öffnen.

Für Rückmeldungen, Anregungen und Hinweise bin ich immer dankbar. E-Mail an info@bibelclouds.de genügt.

Die Bibelclouds Webseite auf einem PC Bildschirm:

Als einziges prophetisches Buch zählt der vom Autor selbst als Offenbarung (griech. apokalypsis) bezeichnete Text wohl zu den umstrittensten Teilen des NT. Denn ein genaues Verständnis des Buches ist aufgrund der fremden Bilder und sprachlichen Wendungen sehr schwierig. Der Autor ist ein unbekannter Seher, der sich als »Knecht Johannes« vorstellt und sich in seinem Rundbrief mit sieben Sendeschreiben jeweils »An den Engel der Gemeinde …« wendet, die er aufgrund seiner eigenen Gefangenschaft auf Patmos nicht persönlich besuchen kann. Jedes Sendeschreiben endet mit dem Satz: »Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.«

Johannes berichtet von dem, was er sah (»Und ich sah«/»Dann sah ich«), und was er hörteich hörte«), doch auch davon, was kommen wird. Häufig spricht eine Stimme aus dem Himmel zu ihm. Nach den Sendeschreiben werden die Visionen durch eine Szene um den Thron Gottes eröffnet. Hier treten vier Lebewesen (griech. zoon) auf, die Ähnlichkeit haben zur Vision der vier Weltreiche im alttestamentlichen Danielbuch. Außerdem treten 24 Älteste und ein Lamm mit sieben Augen in Erscheinung. Von einem Buch werden nach und nach sieben Siegel geöffnet und Engel spielen auf sieben Posaunen. Die Zahl sieben spielt eine besondere Rolle, da sie nach jüdischer Vorstellung die Zahl der Vollendung ist. Von einem Siegel ist auch bei der Kennzeichnung der Knechte Gottes die Rede, jeweils zwölftausend aus den Stämmen Israels. Zu den Erlösten zählt aber auch »eine große Schar aus allen Nationen und Stämmen, Völkern und Sprachen; niemand konnte sie zählen« (7,9). Schließlich tritt der Satan als Drache in Erscheinung. Außerdem wird zweimal von einem Tier (griech. therion) gesprochen. Es handelt sich um wilde, bestialische Tiere, die zum Bereich des Dämonischen gehören. Im abschließenden Bild des neuen Jerusalems wird die Intention des Buches besonders deutlich: Hoffnung und Trost spenden.

Die Offenbarung ist eine christliche Schrift, die fest verankert ist in alttestamentlich- jüdischen Motiven und Symbolen der Apokalyptik. Ihre Aussage lautet: Der endgültige Sieg Gottes, der im AT noch reine Zukunft ist, hat mit Jesus bereits begonnen. Der Autor will nicht den Gang der Geschichte voraussagen, sondern durch ein bildreiches Zeugnis ein großes Trostbuch schreiben. Die Bilder schlüssig zu interpretieren, ist sehr schwierig. Aber auch ohne die genaue Bedeutung zu verstehen, kann die Lektüre zu neuen Erkenntnissen führen und als Trost in schweren Zeiten dienen. Denn »wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt«.

[Martin Wolters]

Gute Worte

Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Off 21,4

Lesetipp

Offb 1 (Vorwort, Einleitung und die Beauftragten des Johannes); Offb 7,1-17 (Die Bezeichnung der Knechte Gottes); Offb 21,9-22,5 (Das neue Jerusalem); Offb 22,6-21 (Zeugnis und Abschließende Mahnung des Sehers)


Anzeigeoptionen

Bibelübersetzung:Textauswahl:PDF Download:
Einheitsübersetzung (*)
Zusammenfassung (*)
Über Bibelclouds
LutherbibelGedankenimpulse
Die Pro-Version bestellen
Bibelübersetzung:Textauswahl:
Einheitsübersetzung (*)
Zusammenfassung (*)
LutherbibelGedankenimpulse
PDF Download:
Über Bibelclouds
Die Pro-Version bestellen/td>