Rezensionen

Im Folgenden Auszüge der Artikel über „Bibelclouds. Die Bibel anders sehen“:

Bericht der Katholischen Nachrichtenagentur

Bericht der Katholischen Nachrichtenagentur (April 2013)

    • KNA Artikel auf katholisch.de (April 2013): „Bibel in luftiger Form“
    • Rezension von Arthur Thömmes auf lehrerbibliothek.de: „Ein besonders interessantes und ungewöhnliches Buch … Probieren Sie es aus!“
    • Evangelischer Pressedienst, z.B. auf elk-wue.de (November 2012): „Bibeltexte als Wortwolken“
Interview auf evangelisch.de

Interview auf evangelisch.de (Oktober 2012)

ERF Beitrag

Bibelclouds im ERF Fernsehen (Oktober 2012)

    • Ein Beitrag im ERF Fernsehen (Oktober 2012) – ab der 19. Minute (ca. 2/3)): „Ist ja irre!“
    • „Frau und Mutter“, Zeitschrift der kfd, Ausgabe 3/2013: „Martin Wolters bietet nun einen verblüffend neuen Zugang [zur Bibel]“
    • theologiestudierende.de (Mai 2013) – „Bibelclouds – Entdeckung auf dem Markt der Möglichkeiten“: „Eine wirklich innovative Idee“
Artikel im katholischen Sonntagsblatt der Diözese-Rottenburg Stuttgart, Februar 2013

Artikel im katholischen Sonntagsblatt der Diözese-Rottenburg Stuttgart, Februar 2013

  • VKRG „inform“, Januar 2013: „Ein Glücksfall nicht nur für Teenager, junge Erwachsene und Mitarbeiter in der Jugendarbeit. Auch erfahrenen Bibellesern kann diese innovative Sichtweise auf bekannte Texte und Inhalte zu ganz neuen Interpretationen und Einsichten verhelfen.“
  • Lutherische Kirche, Dezember 2012: „Das ist mehr als eine grafische Spielerei, es macht neugierig, es regt zum Lesen der Bibel an.“
  • Gong, Oktober 2012: „Mit diesem grafischen Trick gelingt es, einen neuen, spannenden Zugang zur Bibel zu eröffnen. Man muss sich nur darauf einlassen.“
  • Kath. Sonntagsblatt Diözese Rottenburg-Stuttgart, Februar 2013: „Mit den bunten und ganz verschieden geformten Wolken lässt es sich gut über einen Bibeltext meditieren.“
  • Rezension von Bernhard Riedl, veröffentlicht im Pastoralblatt, Juni 2013, und auf pfarrbriefservice.de. „Die handwerklich rundum gut gemachten Bücher sind selten geworden. Der PATMOS-Verlag hat aber mit „Bibelclouds“ ein Buch verlegt, das offensichtlich sorgfältig lektoriert und gesetzt, perfekt auf gestrichenem Papier gedruckt, fadengeheftet und gebunden ist … Das Ergebnis sind wirklich schön anzuschauende (typo-)grafische Wortgebilde, Visualisierungen der heiligen Texte, die den Betrachter unmittelbar ins Staunen und Fragen versetzen und letztlich in die Lektüre des Schrifttextes selbst ziehen – man möchte einfach lesend überprüfen, ob der optische Eindruck so stimmt“
  • Rezension von Peter Steinle in „Für Arbeit und Besinnung“: „Die ebenso originelle wie ästhetische Gestaltung biblischer Schlüsselbegriffe kann nicht nur jüngeren, Internetaffinen Menschen neue Zugänge zum Buch der Bücher eröffnen. Auch alle anderen werden in den Bibelclouds – wie der Untertitel verspricht – die Bibel anders sehen.“
  • Blog-Post von Rainer Haudum, „Wolken können auch sonnig sein“: „Das ist die größte Stärke des Projekts: Bibel(vor)kenntnisse sind keine nötig; … Mich “Bibel-Fortgeschrittenen” erwischte das Buch mit Aha-Erlebnissen. Einzelne Stichwörter aus einzelnen biblischen Büchern erstaunten/überraschten/lehrten mich Neues ob ihres großen Vorkommens … Mein Resümee: Ich denke, das Buch kann es wirklich schaffen, dass (jüngere) Menschen die Bibel einmal versuchsweise in die Hand nehmen. … Ein gelungenes Projekt!“
  • In „Bibel Heute“ vom Dez 2013 schreibt Rainer Haudum: „Die „Verpackung“ stimmt. Farblich strukturiert sowie technisch ausgereift, sind die Bibelclouds an der Schnittmenge Schrift – Ästhetik – Bibel angesiedelt. Assoziationen zu dieser Schnittmenge könnten uns ins Mittelalter führen: Damals zeugten Kalligrafie und Buchmalerei gerade bei Bibelausgaben von einem wachen Sinn für Ästhetik. Die Bibelclouds schaffen es, diese Schnittmenge wieder zu bedienen, in einer Zeit, in der Ästhetik enorme Bedeutung hat…Bibelclouds: eine unkonventionelle wie zeitgemäße – „echt coole“ – Methode, sich der Bibel zu nähern.“
  • Artikel im Magazin des CVJM Bayerns, Ausgabe 1, 2014

    Artikel im Magazin des CVJM Bayerns, Ausgabe 1, 2014

    Magazin des CVJM Bayerns, Ausgabe 1, 2014: „Dabei ist „Bibelclouds“ viel mehr als „nur“ ein interessantes Buch… [Die Homepage] gibt gute Anregungen für die Arbeit mit Konfis und sogar Vorschläge für ganze Wochenenden, wie man diese Darstellungsform von Bibeltexten hervorragend nutzen kann.“

  • Publik Forum, Nov 2013: „Mit diesem hochmodernen Zugang wird auf sinnliche Weise deutlich, dass die Bibel nicht in einem Zug geschrieben, sondern ein Patchwork von Gotteserfahrungen ist, das in Jahrtausenden gewebt wurde.“
  • Johanniter 1/2014: „Ein visuell erfahrbarer Zugang zur Bibel, der Lust macht, auch mal wieder das Original in die Hand zu nehmen.“
  • welche-bibel.blogspot.de (3/2014): „Es wurde schon auf vielfältigste Weise versucht, die Themen der Bibel multimedial aufzugreifen und mit dem Medium Internet zu verknüpfen. Nur selten ist das so ansprechend gelungen wie hier durch Martin Wolters. … Ein Buch voller Überraschungen und Aha-Effekte, das weder aufgesetzt wirkt noch „zwanghaft modern“ scheinen möchte. Dadurch werden auch eingefleischte Bibelleser auf neue gedankliche Wege geschickt und werden nicht ohne neue Erkenntnisse aus dieser visuellen Entdeckungsreise hervorgehen. Eine wunderbare Ergänzung zur alltäglichen Bibellektüre oder als Einführung für Neulinge auf dem Gebiet!“
  • Artikel von Ulrike Pilz-Dertwinkel im Heinrichsblatt vom 30. April 2017

    Dr. Manfred Spieß von der Universität Bremen auf rpi-virtuell.net, Juni 2014: „Mit dem Angebot der Bibelclouds kann die schulische und die gemeindepädagogische Arbeit mit der Bibel deutlich attraktiver und reicher werden!“

  • Liane Wrobel auf biblische-buecherschau.de, Oktober 2014: „Einzusetzen sind die Bibelclouds sicher in der Vielfalt der Gemeindearbeit, bei der Jugend sowie bei den Älteren. Oder man kann einfach für sich selbst das spannende Buch zur Hand nehmen und schmökern. Und das Schöne daran: Jeder kann sich das zutrauen. Es lohnt sich! Viel Freude beim Lesen!“
  • Artikel von Ulrike Pilz-Dertwinkel im Heinrichsblatt des Erzbistums Bamberg vom 30. April 2017 unter dem Titel „Neugierig machen auf die Bibel“

Und nun Auszüge der Artikel über „Bibelclouds für Konfis“:

  • evangelisch.de: „Vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber auf jeden Fall spannend ist so ein Buch entstanden, das sich hervorragend eignet als Arbeitshilfe im Konfirmations-oder Religionsunterricht, als Familienlektüre und natürlich als Konfirmationsgeschenk.“
  • Gemeindeblatt

    Artikel im Evangelischen Gemeindeblatt für Württemberg

    Evangelisches Gemeindeblatt für Württemberg, „Bibel in Wortwolken“: Gut geeignet zum Bibelstudium und für Schul- und Konfirmandenunterricht. Die Clouds sind beliebt: Auf dem Kirchentag in Stuttgart im vergangenen Jahr gab es im Zentrum Jugend sechsmal einen Workshop zu den Bibel­clouds – sechsmal war der Raum voll.

  • Christina Krause auf anKnuepfen.de: „Schaut man die Minibiografien des Autorenteams an, wird schnell klar, woher dieses inspirierende Buch seine Qualität her hat: aus technisch durchdachter „Spielerei“ auf hohem Niveau – in Kombination mit theologischem Wissen, das in jugendgerechter Sprache daherkommt. Die erklärenden Texte lesen sich gut, verständlich, ansprechend und machen Lust auf mehr…Das Buch ist allen Jugendlichen und allen denen zu empfehlen, die mit Jugendlichen und mit der Bibel arbeiten, egal ob in Konfirmandenarbeit, Schule oder sonstigem (gemeindlichen) Kontext. Als Einstieg dienen sie auf jeden Fall, sie bieten aber mehr noch auch Hinweise auf tiefer gehende Fragen nach dem Inhalt der einzelnen Bücher und nach Gottes Wort(en) insgesamt…Ein Buch mit Spaß und Freude und Inhalt. „
  • Irene Salzmann: „Wie der Titel schon sagt, wendet sich „Bibelclouds für Konfis“ an Konfirmanden – aber nicht nur. Das Buch ist ein wirklich interessanter Titel für die ganze Familie, für den Religionsunterricht ab der 5. Klasse, für Konfirmandengruppen, aber auch allgemein für Jugendgruppen, die sich mit religiösen Themen befassen, ohne dass man notwendigerweise evangelisch sein müsste. Besonders positiv fällt auf, dass der Band modern ist, die gängigen Medien einbindet und die Inhalte der „Bibel“ verständlich, altersgerecht und auf den Punkt gebracht erläutert. Ein sehr empfehlenswertes Sachbuch, das einlädt, die „Bibel“ auf zeitgenössische Weise kennenzulernen und mit ihr kreativ zu sein!“
  • Buchmonsterchen„: „Eine gelungene Mischung wie ich finde und eine wirklich originelle Idee, sich der Bibel zu nähern. Ein Buch um die Bibel einmal anders zu entdecken. Ein Buch zum Entdecken, Finden, Suchen, inspirieren lassen- eine tolle kunterbunte ungewöhnliche Methode die Bibel kennen zu lernen.“
  • Pfr. Dr. Reiner Andreas Neuschäfer: „Ein ideales Geschenk zum Fest der Konfirmation, das auch darüber hinaus zum Schmökern einlädt. Ausgesprochen ansprechend“
  • konfirmandenarbeit-ekhn.de: „„Bibelclouds für Konfis“ ist eine reizvolle Ergänzung und Erweiterung der Arbeitsmöglichkeiten mit biblischen Büchern als Ganzen. … Die Ideen und Einführungstexte eigenen sich für Bibelarbeiten in kirchlichen Jugendgruppen und für junge Erwachsene – fast noch mehr als für Konfis – und auf jeden Fall für alle, die Spaß an den ästhetisch gestalteten Wortgraphiken haben.“
  • lazyliteratur.de: „Das Hardcoverbuch eignet sich perfekt als Geschenk für Konfirmanden oder Jugendliche, die sich für die Bibel interessieren und einen Einstieg im Hinblick auf aktuelle Themen in Bezug auf die Bibel suchen.“
  • fachbuchkritik.de: „Eine tolle kunterbunte ungewöhnliche Methode die Bibel kennen zu lernen.“
  • lovelybooks.de: „„Bibelclouds für Konfis“ macht Lust, die Bibel neu zu entdecken oder überhaupt erst einmal zur Hand zu nehmen und darin zu blättern.“