Das Buch Micha

EinheitsübersetzungLutherbibelBibel in gerechter Sprache
Das Buch MichaDer Prophet MichaDas Buch Micha
Aus: Martin Wolters, Bibelclouds. Die Bibel anders sehen © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2014, 2. AuflageAus: Martin Wolters/Thomas Ebinger, Bibelclouds für Konfis © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2015© 2014 Martin Wolters, basierend auf der Bibel in gerechter Sprache, 3. Auflage, 2007, Copyright © 2006 by Gütersloher Verlagshaus, Gü:tersloh

Schwerter zu Pflugscharen schmieden

Ähnlich wie der Prophet Amos war auch Micha (Kurzform von Michael, ”Wer ist wie Gott?”) kein üblicher Berufsprophet aus dem Umfeld der Priesterschaft oder des königlichen Hofes, sondern war ein Landwirt aus Moreschet. Wie auch Amos klagt Micha vor allem die Sünden der Oberschicht und der Führer des Volkes an - die Priester, Richter und Reichen. Sie ”trachten nach bösem Gewinn” (7,3) und beuten die Armen aus. Bestechung, Betrug, Lüge und Habgier bestimmen ihr Handeln. Sie verdrehen das Recht: ”Ihr macht alles krumm, was gerade ist” (3,9).

Aus: Martin Wolters, Bibelclouds. Die Bibel anders sehen © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2014, 2. Auflage

Lesevorschläge in der Bibel

Mi 2,1-11 (Gegen die Habsucht der Reichen); 4,14-5,5 (Der messianische Herrscher); 7,1-7 (Die Klage des Propheten über sein Volk)

Ein Kommentar zu Das Buch Micha

  1. Natalie, 17 sagt:

    Ich finde die Gerechtigkeit Gottes wirklich bemerkenswert. Was mich hier beeindruckt ist, dass Gott nicht nur die Schwachen unterstützt, sondern die Mächtigen zugleich bestraft.

    Aus: Martin Wolters/Thomas Ebinger, Bibelclouds für Konfis © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Buch Micha