Der Brief an die Römer

EinheitsübersetzungLutherbibelBibel in gerechter Sprache
Der Brief an die RömerDer Brief des Paulus an die RömerBrief an die Gemeinde in Rom
Aus: Martin Wolters, Bibelclouds. Die Bibel anders sehen © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2014, 2. AuflageAus: Martin Wolters/Thomas Ebinger, Bibelclouds für Konfis © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2015© 2014 Martin Wolters, basierend auf der Bibel in gerechter Sprache, 3. Auflage, 2007, Copyright © 2006 by Gütersloher Verlagshaus, Gü:tersloh

Gerechtigkeit aus Gnade und nicht durch Werke des Gesetzes

Die paulinischen Briefe sind die ältesten Schriften des NT und umfassen eine Sammlung von 14 Briefen, die den Namen des Apostels in der Begrüßung haben. Die Briefe wurden verfasst in dem Anliegen, Glaubensfragen zu beantworten und auf konkrete Probleme der Gemeinden Antworten zu geben, zu trösten oder Mut zu machen. Die Briefe sind nach ihrem Umfang sortiert und beginnen mit dem längsten, einem zugleich auch geistlich und theologisch gewichtigen Brief: dem Brief an die Römer. Paulus will sich mit diesem Brief der Gemeinde vorstellen und bezeichnet sich selbst als ”Apostel der Heiden” (also der Nicht-Juden). Er fasst für die Zuhörer das Wesentliche seiner Verkündigung und Theologie, seine Sicht des Evangeliums (”frohe Botschaft”) zusammen.

Aus: Martin Wolters, Bibelclouds. Die Bibel anders sehen © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2014, 2. Auflage

Lesevorschläge in der Bibel

Röm 1,8-17 (Dankgebet - Thema des Briefes); 4,1-25 (Die Anrechnung des Glaubens als Gerechtigkeit); 11,13-24 (Das Bild vom Ölbaum); 12,9-21 (Aufforderung zu einem Leben aus dem Geist)

Ein Kommentar zu Der Brief an die Römer

  1. Marie, 18 sagt:

    Manchmal sind die Texte vom Paulus schon eher schwer verständlich. Gerechtigkeit durch Glaube – das ist heutzutage eigentlich schon ein bisschen absurd, aber gerade darum interessant und ermutigend. Am besten gefällt mir die Aussa ge: „Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.“ Röm 12,21

    Aus: Martin Wolters/Thomas Ebinger, Bibelclouds für Konfis © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Brief an die Römer